4 Gründe warum ich als Shopbetreiber kein Shopware 5 Template kaufen würde

Mein letzter Beitrag ist leider schon wieder etwas länger her. Das liegt zum größten Teil an den vielen durchgeführten Updates auf Shopware 5 – teilweise von Shopware 3.5 – und den neu erstellten Shops. Ein paar Beispiele:

Darum soll es hier aber eigentlich gar nicht gehen. Ich wollte nur mal ein paar weitere Referenzen nennen ;-)

 

Mein letzter Beitrag handelte von der Anpassung von gekauften Templates bei Shopware 4 und der Empfehlung zum responsive Template. Mittlerweile wurde Shopware 5 veröffentlicht. An Board ein komplett neues responsive Template. Für alle Neulinge: Es gab bei Shopware 3.5 schon mal ein responisve Template, welches aber nicht weiterentwickelt wurde und schließlich wieder verschwunden ist.

Jetzt ist alles anders. Jeder ist mit meheren Endgeräten im Netz unterwegs und Google bewertet das Ranking zusätzlich nach „mobile friendly“. Shopware musste also handeln und hat mit Version 5 wieder ein responsive Template veröffentlicht. Der Support vom Emotion Template von Version 4 endet offiziell mit Shopware 5.2. Wann 5.2 veröffentlich wird, kann ich nicht sagen. Es steht aber bereits Version 5.1 in den Startlöchern.

Templates im Community Store von Shopware kaufen

Ich werde oft gefragt, ob es sinnvoll ist ein Template im Community Store zu kaufen. Die Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Wenn man sein Traum-Template findet und nur noch das Logo oder ein paar kleinere Anpassungen vornehmen muss, ist ein fertiges Template sicherlich eine gute Alternative zur Eigenentwicklung. Erfahrungsgemäß ist das aber in den seltensten Fällen so. Meistens soll das gekaufte Template als Grundlage für weiter umfassenden Anpassungen dienen. Das kann man natürlich auch so machen. Man sollte dabei aber immer ein Gründe im Hinterkopf haben, die vielleicht langfristig dagegen sprechen.

Langristiger Support und Weiterentwicklung

Was ist, wenn der Template-Anbieter nicht mehr aktiv ist oder einfach überlastet? Das Template wird nicht weiter entwickelt. Die Entwicklung bei Shopware steht aber nicht still. Wenn das Template nicht mithalten kann, steckt man in einer alten Version fest und muss im schlimmsten Fall mit einen anderen Template von vorne beginnen.

Erweiterung der Funktionen mit Plugins

Über Plugins kann man dem eigenen Shop weitere Funktionen hinzufügen. Die Plugins im Community Store werden meist für das Standad-Template entwickelt und getestet. Kein Plugin-Entwickler kennt die individuellen Anpassungen oder Templates der Shopbetreiber. Hier kommt es oft zu Folgekosten durch die Anpassung der Plugin-Templates. Weniger Anpassungen im Shop bedeuten eine höhere Kompatibilität und weniger Folgekosten. Hier muss man einen guten Mittelweg zwischen Individualität und Kosten finden.

Rechtssicherheit

Shopware wird auf Rechtssicherheit für den deutschen Markt geprüft. Gesetze ändern sich manchmal, z.B. die Button-Lösung oder das Verbraucherrecht (VRRL). Shopware reagiert und stellt Updates oder Plugins zur Verfügung. Andere Templateanbieter beschäftigen sich vielleicht nicht mit dem Thema Rechtssicherheit und verschlafen die notwendigen Anpassungen. Im schlimmsten Fall kann es dann zu einer kostspieliegen Abmahnung kommen. Damit man auf der sicheren Seite ist, rate ich grundsätzlich zu einer Überprüfung des eigenen Shops. Entsprechende Anlaufstellen wären, z.B. beim Händlerbund e.V.*, Trusted Shops*, das EHI-Siegel oder der Jurist deines Vertrauens.

Optimierungen für Suchmaschinen

Das neue Template von Shopware stellt den Suchmaschinen und anderen Diensten viele unsichtbare Infos zur Verfügung. Gemeint sind z.B. Meta-Angaben (Rich Snippets, noindex/follow, etc.), Canonical-URLs und weitere Onpage Optimierungen. Damit sind die Grundlagen für ein besseres Ranking gesetzt. Ein Template vom Drittanbieter hat diese Features vielleicht nicht eingebaut. Durch Optimierungen und Analyse entstehen zusätzliche Kosten.

Schlusswort

Sicherlich gibt es auch gute Gründe für Templates von Drittanbieter. Gerne passe ich auch gekaufte Templates an. Ich möchte hier nichts schlecht reden, sondern nur meine Erfahrungen aus den letzten Jahren mitteilen und zum nachdenken anregen. Jeder hat seine Daseinsberechtigung.

 

*Partnerlink – Es entstehen keine versteckten Kosten. Bei Vertragsabschluß bekomme ich eine kleine Provision. Danke

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.